Sie sind hier: Aktuelles
Zurück zu: START
Weiter zu: Artikel aus Zeitungen / Zeitschriften und Videos Presse über Mutmach-Geschichten
Wunschtitel: Über mich Newsletter Kontakt Gästebuch FAQ Empfehlungen Impressum

Suchen nach:

Aktuelles

Paula's Geschichte über Polyarthritis

"Alle Dinge werden gut, auch wenn Sie manchmal etwas länger dauern" - so begann das Mail von Paula* (Name geändert), die endlich ihren Weg mit der Poyarthritis gefunden hat. >>> Hier lesen Sie ihre Mut-Mach-Geschichte...



Vielleicht nehmen Sie sich dann auch vor, etwas gesünder in den Frühling zu starten...

Frohe Weihnachten

Liebe Leser, ich wünsche Ihnen eine schöne, gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen Gute Besserung!

November 2012: Dialogabend

Mit Inge Willwacher möchte ich mit Ihnen das Thema "Krankheit" als kreativen Prozess betrachten. Wir möchten Informationen und Sichtweisen vermitteln und interessante Begegnungen ermöglichen. Für nähere Informationen zur Veranstaltung "Prognose Hoffnung" klicken Sie bitte auf das Bild. Alternativ gelangen Sie auch >>> hier zum Flyer für die Veranstaltung [1.739 KB] . Um Anmeldung wird gebeten.

August 2012

Abbildung: Birgit Sonnenschein -

Wenn man nur die MS betrachtet, war der Sommer für mich nicht so toll. Im Frühsommer hatte ich eine Sehnerventzündung. Kaum war sie komplett abgeheilt, bekam ich einen richtig heftigen Schub und konnte nicht mehr laufen. Doch ich hatte Glück. Bis zum letzten Tag vorm Urlaub habe ich mir Kortison geben lassen, 3 Tage lang. Und habe ich zum ersten Mal mit dem Rollstuhl eine Flugreise angetreten. Für meine Jungs war das sehr spannend:-), mit dem Hubwagen in den Flieger zu gelangen und für mich ein gutes Gefühl, wie einfach das geht. Nun, und im Urlaub habe ich dann zum ersten Mal relaxt ohne Ende, denn ich liebe eigentlich aktive Urlaube. Aber das tat sooo gut und half mir geschwind. Der Urlaub war ein Geschenk, nicht nur die Erholung, auch die Leute, Erlebnisse und immer mehr Erfolge beim Wieder-Laufenlernen.

Jetzt ist das Kortison etwa 5 Wochen her - und ich kann schon wieder ca. 1 km weit laufen, Tendenz steigend! Ist das nicht wunderbar? Dabei ist es für mich wichtig, diesen Schub nicht einfach "abzuhaken", sondern nachzuarbeiten nach dem Motto: Was kann ich noch für mich tun, Wie hätte ich besser reagiert usw. Aber ich freue mich über meine eigene kleine Mut-Mach-Geschichte...

Hurra, endlich keine Schmerzen mehr!

Ein solches Mail erreichte mich freudigerweise vor ein paar Wochen von Karin. Dabei verzweifelte sie vor einigen Monaten noch an ihren unerträglichen Schmerzen.
>>> Und das ist der Link zu der ganzen Geschichte...

Die Wirkung einer Ernährungsumstellung

Stefan hat seit vielen Jahren MS. Es ging ihm damit nur leider immer schlechter. Doch dank seiner Ernährungsumstellung geht es ihm endlich wieder deutlich besser. Darum möchte er durch diese Homepage auf die Wirkung einer gesunden Ernährung aufmerksam machen. Lesen Sie >>> hier seine Geschichte...

Januar 2012

In der Welt der Frau Ausgabe 02-2011 ist in einem Artikel meine Mut-Mach-Geschichte mit Bezug auf diese Homepage erschienen...

>>> Hier gelangen Sie zum PDF des Artikels [2.777 KB]



Abbildung: Welt der Frau Ausgabe 02-2012 -

FROHE WEIHNACHTEN

Ich wünsche Ihnen zur Weihnachtszeit
das sich all das erfüllen mag
was Ihnen wichtig ist:
an erster Stelle sicherlich Gesundheit,
aber auch Glück und Zufriedenheit;
nette Menschen um Sie herum und
viel Freude am Weihachtsabend.
Frohe Weihnachten.

George Michael endlich geheilt

George Michael hatte eine lebensbedrohliche Lungenentzündung. Endlich ist er wieder geheilt. Auf seine erste Pressekonferenz seitdem zeigt er sich sichtlich gerührt und dankbar. Es gibt immer wieder Wunder, nicht nur in der Weihnachtszeit. Aus diesem Grunde habe ich Ihnen eine neue Fassung seines Lieds "Last Christmas" ausgewählt, aufgenommen mit fast 500 Künstlern aus Mecklenburg Vorpommern:

Herbst 2011

Aktuelles zum Thema aus der Presse

Nicht nur in Facebook unter Mutmach-Geschichten, auch auf dieser Homepage erfahren Sie ständig aktuelle Artikel zum Thema Gesundheit aus der Presse. Klicken Sie einfach auf "Artikel aus Zeitungen / Zeitschriften und Videos".

Schreiben für die Seele

Caroline Regnard-Meyer hat ihren Weg gefunden, mit ihrer Multiplen Sklerose gut zurechtzukommen. Dabei half ihr das buchstäbliche "von der Seele schreiben" und gleichzeitig hilft sie mit Ihren Geschichten anderen. >>> Lesen Sie hier Carolines Mut-Mach-Geschichte

Katharsis

Es ist schwer, Katharsis zu erklären. Es kann eine Möglichkeit sein, mit seiner Seele in Kontakt zu kommen und kann daher auf psychischer Ebene helfen. >>> Hier lesen Sie die Heilungsgeschichte von Moni

Mutmach-Geschichten in Facebook

Als Experiment habe ich im Februar 2011 die Mutmach-Geschichten in Facebook eingerichtet und werde in Zukunft regelmäßig alle paar Tage kurze Mutmach-Geschichten dort vorstellen. Hier ist der Link:

Abbildung: Bitte ins Bild klicken -

Vortrag am 08.02.2011 in Hattingen

Am 08.02.2011 um 15:00 Uhr halte ich einen Vortrag mit dem Titel "Krankheit als Chance" im KICK, Augustastr. 11 in 45525 Hattingen/Ruhr (Eintritt frei). Interessierte sind herzlich willkommen.

Die MUT-MACHER

Ende November 2010 hatte ich das Glück, einem besonderen Menschen zu begegnen, der mir stets nachhaltig in Erinnerung bleiben wird. Als eine Person, die sich in herausragender Weise für Krebskranke Menschen einsetzt, habe ich ihm die Auszeichnung "Mut-Macher" verliehen.
>>> Hier kommen Sie zum Kapitel "die Mut-Macher"...

Die Macht des Geistes

Bereits mit 3 Jahren wurde ihr nur ein kurzes Leben von den Ärzten bescheinigt. Noch niemand hat die Nabelvenenthrombose bisher überlebt - bis auf Sylvia*. Heute steht die Medizin vor einem Rätsel. Wie Sie das geschafft hat, bis heute ein normales Leben führen zu können, können Sie >>> hier in ihrer aussergewöhnlichen Geschichte lesen.

Gedichte zur Krankheitsbewältigung

Durch seine Multiple Sklerose hat Jens sein Talent zum Schreiben entdeckt und alles in Gedichten verarbeitet. Es geht ihm gut und er arbeitet gerade an seinem zweiten Buch.
>>> Hier lesen Sie seine Geschichte mit dem Clown-Gedicht

April 2010: Schwerste Depressionen besiegt

Eine schwere Krankheit alleine reicht schon völlig aus in ein ganz tiefes Loch zu fallen und wenn dann noch eine schwere Depression und Alkoholismus dazu kommt, wird es besonders schwer. Karl* erzählt hier, wie er diese Zeit überstanden hat und heute anderen hilft, denen es so geht wie ihm damals. Und daraus schöpft er so viel Kraft. Er ist ein wunderbarer Mensch und >>> hier ist seine Geschichte...

Abbildung: Niemals aufgeben -

Asperger Syndrom

Das Asperger Syndrom ist eine leichte Form des Autismus und viele Betroffene führen damit ein relativ normales Leben. Warum auch nicht? Gelten doch Einige von Ihnen einfach nur als Einzelgänger, andere haben in Teilbereichen sogar eine erstaunliche Hochbegabung.
Mir wurde jetzt eine Geschichte erzählt, dass sich dieses Syndrom durch die Pubertät zurückbilden kann.
Lesen Sie >>> hier die Geschichte von Katrin*

Januar 2010

Nach dem Bericht über diese Homepage in der ersten Prisma-Zeitschrift des Jahres 2010 hatte ich unglaublich viele Rückmeldungen. Mit so einer Vielzahl von Beiträgen, Anrufen und Mails hatte ich einfach nicht gerechnet und ich bin noch dabei, sie nach und nach abzuarbeiten. Aber selbstverständlich habe ich mich riesig über die positive Resonanz gefreut:-).

Ich habe in den letzten Tagen sogar alleine drei Geschichten zum Thema "Heilung durch Psychotherapie" erhalten. Dieses Thema halte ich für so wichtig, dass ich dafür eigens ein neues Kapitel "Therapien" eröffnet habe. Hier gelangen Sie
>>> zu diesen Mut-Mach-Geschichten der Psychotherapie

Asthma durch Schimmel

Dezember 2009: Manchmal hilft es schon, wenn man die genaue Ursache seiner Beschwerden kennt. Das trifft auch auf diese Geschichte hier zu, denn Schimmel ist gefährlicher als die meisten Menschen glauben >>> Geschichte "wie ich von Asthma befreit wurde"

Stefans* bösartiger Hirntumor

November 2009: "Ich will leben!" ist eine zentrale Aussage seiner Geschichte. Mit 35 Jahre wurde ihm ein bösartiger Hirntumor von der Größe eines Hühnereies diagnostiziert. Er hat überlebt, hat viel an sich gearbeitet und ist nun ein anderer Mensch geworden. Lesen Sie >>> hier die Geschichte von Stefan*

Abbildung: Dem Leben wiedergegeben -

Die Entstehung der SOWI-Therapie bei MS

November 2009: Die meisten Patienten mit MS kennen Sonja Wierk. Wie sie sich selbst erfolgreich geheilt hat und ihre eigene Therapie entwickelte, lesen Sie hier >>> Geschichte: Die Entstehung der SOWI-Therapie

Morbus Bechterew und trotzdem Marathon

November 2009: Einen Hochleistungssport und Morbus Bechterew: das widerspricht sich nicht unbedingt. Lesen Sie hier die Geschichte von einem Mann, der dank eines Medikamentes wieder Marathon laufen kann... >>> Zur Geschichte des Marathonläufers

Der Heilungsweg des Qi Gong

Oktober 2009: Eine Krankheit verändert Vieles. Hier erzählt Ivonne, wie sie auf ihrem Weg Qi Gong entdeckte "Für mich war das stille Qi Gong dann der Weg..." schreibt sie selbst. Heute lehrt sie selbst Qi Gong, macht Einführungsseminare und betreut Selbsthilfegruppen >>> zur Geschichte von Ivonne mit Qi Gong

Abbildung: Übungen des Qi Gong -

Jesus hat mich geheilt

Oktober 2009: Über dieses Zeugnis, das mir freundlicherweise zur Veröffentlichung zugesandt wurde, freue ich mich sehr, zumal es das erste Zeugnis auf dieser Homepage über eine Glaubensheilung ist. "Danke, Jesus" - damit endet Claudias Zeugnis, das Sie hier lesen können >>> Geschichte einer Glaubensheilung bei Tinnitus

Ludgers Geschichte vom Trigeminus-Nerv

Oktober 2009
Ich danke für die Zusendung dieser Geschichte, die ich mit der Überschrift "Meine Erfolgsstory" erhalten habe. Schmerzen des Trigeminus-Nerves müssen furchtbar sein und ich freue mich mit Ludger, dass er in dieser Hinsicht beschwerdefrei ist. >>> zur Geschichte von Ludger

endlich kommt Licht ins Dickicht...

Abbildung: Licht am Horizont -

Endlich Geheilt ist online !

Heute ist Montag, der 28.09.08 und ich bin froh, nach langer Vorbereitung die Homepage online stellen zu können. Trotz guter Planung ist von der Idee, die ich während meines Krankenhausaufenthaltes hatte, bis heute fast ein Jahr vergangen. Gut, aber ich hatte auch viel damit zu tun, wieder richtig laufen zu lernen und meinen Alltag mit den Kindern zu wuppen. Jedenfalls freue ich mich jetzt riesig und danke zuallererst meinem Mann, der mich immer so gut unterstützt hat und ohne dem es diese Seite gar nicht geben würde. Ebenso danke ich auch so vielen Freunden und Bekannten, die mich dabei ermutigt und unterstützt haben. Jetzt brauche ich nur noch Mut-Mach-Geschichten - der Anfang ist halt immer schwer, aber ich glaube daran, dass diese Seite ganz allmählich wachsen wird ...



>>> weiter zu "Mut-Mach-Geschichten" in der Presse

>>> Startseite

>>> weiter zu den HEILUNGSGESCHICHTEN

>>> zum MUT-MACH-NEWSLETTER

>>> weiter "über mich"