Die Heilung von Marie Simon-Pierre durch den Papst

Die Heilung von Marie Simon-Pierre

Die Spontanheilung der Ordensschwester Marie Simon-Pierre (* 1961 in der Präfektur Cambrai) war der Grund, durch den Papst Johannes Paul II. gestern am 1. Mai 2011 von Benedikt XVI. selig gesprochen wurde.




Marie Simon-Pierre bestätigte, dass sie - wie übrigens Johannes Paul II. selbst - an der unheilbaren Krankheit Parkinson litt. Nach dem Tod von Johannes Paul II. hätten ihre Mitschwestern für sie zum Papst gebetet. Sowohl das durch die Krankheit verursachte Zittern als auch die Muskelstarre seien von einem Moment auf den anderen verschwunden. Weitere Informationen dazu >>> erhalten Sie u.a. unter diesem Link zu Wikipedia



>>> weiter zum Thema Selbstheilung

>>> zum Mut-Mach-Newsletter


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken