Glatiramer Acetat

Galtiramer Acetat bei Multipler Sklerose

Dieses Arzneimittel wird zur Behandlung der multiplen Sklerose angewendet. Es muss von den Patienten gespritzt werden und führt zu einer Verlangsamung des Fortschreitens der Funktionsstörungen. Zitat aus Wikipedia "Da seine Zusammensetzung den Bestandteilen der Isolierung von Nervenzellen ähnelt, soll es die bei MS auftretenden Entzündungsreaktionen im Zentralnervensystem vermindern"



Geschichte von Ulla*

Ich danke Ulla* (Name geändert) sehr, dass Sie uns ihre Erfahrungen über dieses Medikament schildert:


"Ich habe seit vielen Jahren Multiple Sklerose. Es wurde bei mir im Alter von 35 Jahren festgestellt, weil ich Sehstörungen hatte. Dagegen hat mir eine Cortison-Stoßtherapie sehr geholfen. Im Krankenhaus wurde mir das Mittel Galtiramer Acetat empohlen, weil ich immer häufiger bei Nebengeräuschen gereizt reagierte und leichte Blasenprobleme hatte.


In der Klinik habe ich bereits Einige kennengelernt, die das Medikament spritzen und damit gut klarkommen. Also habe ich dort gleich gestartet. Eine Schwester erklärte mir alles ausführlich und hat mich in den ersten Tagen dabei begleitet. Ich habe das ganz schnell gelernt, obwohl ich anfangs richtig Angst davor hatte, aber das ist völlig unbegründet.


Mittlerweile spritze ich mich schon über 2 Jahre lang und bin sehr zufrieden. Ich habe keine Nebenwirkungen und das mit dem Spritzen klappt super. Der eine leichte Schub den ich hatte, bei dem nur mein Bein taub war, hat sich auch gut zurückgebildet (dank Cortison). Wenn der Verlauf meiner MS so weitergeht, kann ich sehr zufrieden sein, ich habe keine richtigen Ausfälle, lediglich leichte "Befindlichkeitsstörungen" und darüber bin ich sehr froh. ###


>>> weiter zu dem Kapitel "Heilung durch Glauben"

>>> zum Mut-Mach-Newsletter

<<< zurück zu dem Kapitel "Medikamente"


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken