Fortsetzung der Fibromyalgie-Geschichte von Cäcili

Fortsetzung: Fibromyalgie-Geschichte von Cäcilia*


"... Für Fibromyalgie Patienten ist es wichtig, dass sie psychologisch unterstützt werden. Sie haben alle eine Vorgeschichte, seien es Sorgen, Probleme, Stress, Krankheiten usw. So setzt sich aus vielen Faktoren diese Krankheit zusammen. Oft liegt der Grund schon in der Kindheit, wo die ersten Bausteine gesetzt werden. Daher wünsche ich jedem einen guten und einfühlsamen Psychologen.

Am 30.April 2008, ich weiß das Datum noch ganz genau, hatte ich eine Vision, von der ich hier berichten möchte. Mein Mann arbeitete im Garten. Ich kam hinzu und hätte ihm gerne geholfen. Aber ich fühlte mich krank und sehr schwach. Mein Mann riet mir, mich auf die Liege zu legen und die Sonne zu geniessen. Es war ein herrlicher sommerlicher Tag. Da ich die Sonne liebe, legte ich mich auf die Liege und ließ meinen Gedanken freien Lauf. Plötzlich strömte ein Glücksgefühl durch meinen Körper. Ich fühlte mich so wohl, wie lange nicht mehr. Da kam mir der Gedanke, wie schön es wäre keine Schmerzen mehr zu haben. Durch irgendeine Eingebung gefahl ich meinem Körper:


"Schmerz geh weg, ich will dich nicht mehr"


"... Für Fibromyalgie Patienten ist es wichtig, dass sie psychologisch unterstützt werden. Sie haben alle eine Vorgeschichte, seien es Sorgen, Probleme, Stress, Krankheiten usw. So setzt sich aus vielen Faktoren diese Krankheit zusammen. Oft liegt der Grund schon in der Kindheit, wo die ersten Bausteine gesetzt werden. Daher wünsche ich jedem einen guten und einfühlsamen Psychologen.

Am 30.April 2008, ich weiß das Datum noch ganz genau, hatte ich eine Vision, von der ich hier berichten möchte. Mein Mann arbeitete im Garten. Ich kam hinzu und hätte ihm gerne geholfen. Aber ich fühlte mich krank und sehr schwach. Mein Mann riet mir, mich auf die Liege zu legen und die Sonne zu geniessen. Es war ein herrlicher sommerlicher Tag. Da ich die Sonne liebe, legte ich mich auf die Liege und ließ meinen Gedanken freien Lauf. Plötzlich strömte ein Glücksgefühl durch meinen Körper. Ich fühlte mich so wohl, wie lange nicht mehr. Da kam mir der Gedanke, wie schön es wäre keine Schmerzen mehr zu haben. Durch irgendeine Eingebung gefahl ich meinem Körper:


Ein Engel führt mich ins Licht



Heute bin ich davon überzeugt, dass an diesem Tag die Selbstheilungskräfte in mir geweckt wurden. Dieses geschah nach einem Jahr Therapie. Von da an merkte ich, dass ich ganz langsam Linderung verspürte. So entstand auch nach und nach meine tägliche Gymnastik, Meditation, Massage und Streicheln. Am eigenen Leib habe ich erfahren, dass dies zu einem guten Wohlbefinden beiträgt. Beim Meditieren stelle ich mir bildlich vor, alles soll aus mir herausfließen, alle Schmerzen, Sorgen, Probleme, Blockaden, Ängste und Schwächen. Nur das Starke soll meinen Körper beherrschen. Dabei stelle ich mir einen gesunden Körper vor, so, wie ich ihn mir wünsche.


Ich bin voller Dankbarkeit.
Danke sage ich, wenn ich morgens aufstehe und keine Schmerzen habe.
Danke sage ich, wenn die Sonne scheint, für ein gutes Gespräch, für einen Spaziergang usw.
Dieses Danke sagen erfüllt mich mit Freude, innerer Ruhe und Zufriedenheit.
Eine schwere Zeit liegt hinter mir, aber sie gehörte zu meinem Leben.
Ich habe daraus gelernt mich neu zu orientieren und einen Neuen Anfang zu beginnen.


Der weite Weg nach oben



Heute kann ich sagen: Schmerzen, Angst und Panik haben meinen Körper verlassen. Ich habe meinen inneren Frieden gefunden. Wovor ich früher Angst hatte, kann ich mit einem neuen Gefühl auf mich zukommen lassen. Meine innere Ruhe möchte ich immer beschützen. Ich taste mich nur langsam an Aufgaben heran und prüfe, wie weit mein Körper es zulässt. Heute fühle ich mich gut.

Ohne Schmerzmittel und Anti-Depressiva kann ich mein Leben wieder gestalten. Ich fühle mich frei und sehe mit positiven Gedanken in die Zukunft. Stolz möchte ich behaupten:


Die Fibromyalgie habe ich besiegt.


Es gehört Kraft, Mut und Ausdauer dazu, dieses Programm täglich umzusetzen. Aber es lohnt sich.“
####



<<< zurück zu weiteren Geschichten aus dem Bereich der Psychotherapie

>>> weiter zur SOWI-Therapie

>>> zur Bestellung des Mut-Mach-Newsletters


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken